Startseite
  Archiv
  Katana
  Do
  Nin
  Kensho
  Watashi
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

http://myblog.de/zaminion

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Ende

Ein sauberer Schnitt, ein Stoß ins Herz.

"Servus."

18.6.07 18:16


Nacht

Zerstör mich, töte mich. Reiß mir das Herz aus der Brust und wirf es den Hunden vor.
Schlag mich, peitsch mich, nagel mich ans Kreuz!
Zieh' mir die Haut vom Fleisch und von den Knochen, stich tausend Messer in meinen blutenden Leib.
Verstümmle mich. Zerstückele mich in vier Teile.

 

Aber mach daß dieser grenzenose Schmerz überdeckt wird. Ermorde mich, bevor ich mich selbst zerstöre.
Aus dem tiefen schwarzen Loch holt mich nur der Tod.

31.5.07 01:00


carmen 58

Lesbia mea, Caelie, lesbia illa
illa Lesbia, quam Catullus unam
plus quam se atque suos amavit omnes,
nunc in quadriviis et angiportis
glubit magnanimos Remi nepotes.


Meine Lesbia, Caelius, jene Lesbia,
jene Lesbia, die Catullus einzig
mehr als sich und die Seinen all geliebt hat:
jetzt in winkligen Gässchen und am Kreuzweg
saugt sie aus des erhabnen Remus Enkel!

 

(in Erinnerung an einen gewissen jungen Mann, dessen Anblick blendet, dessen Taten aber Augen öffnen.)

24.5.07 17:42


new projects

 

Black and purple
emocore/punkrock

Bossa Jam 999 periods
Bossa Nova

Fantasie for Piano:
op.1 "Erwachen"
op.2 "Gespräch."
op.3 "China."
op.4 "serenada guitarra"

21.5.07 17:11


Meditation

Zeit. Leeres Kontinuum aus Gedankenströmen, dunkle Welt ohne Anfang und Ende.

Zeit, Raum allen Denkens, Grundlage der Existenz, Zusammenhang zwischen sein und nichtsein.

Zeit, fließend, blubbernd, gekräuselt, in Blasen, interferent, indifferent, singulär, relativ zur Materie.

Zeit. Energielosigkeit ohne Mangel, Reichtum ohne Überfluß.

Zeit. Erfrischender Freiraum zwischen Belastungen des Lebens, Meßskala am Rand aller Gefühle, langsam, schnell...

Gib mir Zeit. Mein Leben rennt dahin, und bevor ich zurückblicken kann ist der Tag vorbei, das Geschehen besiegelt.

Halt mich fest in dieser Zeit, da Hast und Eile mich gefangen nehmen. Befreie mich, bleib bei mir und mach mich glücklich.
Zerstöre meine Hoffnung nicht wie wie dich selbst.

Liebe, laß mich gehn – befrei' mich oder mach mich glücklich.

18.5.07 09:57


Zeit

時間

Traurig für mich... alles was ich brauch' ist Zeit. Und Geduld.

Ich warte seit drei Jahren... was machen da ein paar Monate aus? Ein paar Tage?

Und dennoch wünsche ich mir nichts sehnlicher als daß dieser Moment heranrückt. Wenn ich mein Ziel erreiche. Wenn die Zeit zurückgestellt wird. Wenn die Anzeige mit 00:00:00:00:00:00 durch die Dunkelheit leuchtet.
Wäre der Moment doch schon da.

Hätte ich IHN doch schon erreicht. 

13.5.07 23:14


Sakebi – schrei

叫び

Ein Ruf in die Dunkelheit.
Kein Echo wirft die Nacht zurück.

Ein Ruf ins Tageslicht.
Der Lärm des Tages, keine Antwort.

Ein Ruf in die Stille.
Die Stille brüllt mir lautlos entgegen.

Sag mir, wie soll ich dich rufen, wenn ich deinen Namen nicht weiß
und die Antwort nicht höre
weil sie nicht zu mir kommt?

13.5.07 10:55


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung